Unser großes Anliegen ist es, die Beziehung zwischen Hund und Mensch zu verbessern.

Unter Einwirkung von Stress ist es dem Hund nicht möglich zu lernen. Deshalb arbeiten wir mit den Hunden über positive Bestärkung. Würge-, Stachelhalsbänder und natürlich auch Teletaktgeräte haben auf unserem Platz nichts zu suchen.

Jedes Tier ist ein Individuum mit eigener Persönlichkeit.
Wir möchten keine „non-stop-fressenden Leckerlie-Roboter“ erschaffen.

Wir müssen lernen, an unserem Ausdruck, unserer Stimme und unserer Körpersprache (Kommunikation) zu arbeiten, damit uns der Hund versteht. Ebenso ist es uns ein Bedürfnis, den Menschen nahe zu bringen, den Hund lesen zu lernen, um so besser reagieren zu können.

Die Hauptaufgabe eines guten Hundetrainers liegt darin, als Dolmetscher zwischen Mensch und Hund Kommunikationsmissverständnisse zu übersetzen.“

Bloch